Wir freuen uns auf Sie:

08251 8939699

 

Kreativität ist das Kapital einer Werbeagentur. Und genau dafür bezahlen unsere Kunden. Sie wollen innovative und einzigartige Lösungen, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Scheinbar ist uns das für S+P Samson, einem führenden Unternehmen in der industriellen Kennzeichnung, so hervorragend gelungen, dass die Website samt einigen – von uns aufwendig erstellten Kampagnenmotiven – von einem türkischen Mitbewerber (fast) 1:1 kopiert wurde. Bildsprache (samt unverblümt geklauten Fotos und lediglich einretuschiertem Firmensignet des besagten Unternehmens) finden sich in Bildgalerien wieder, beim Wording und der Struktur wurde sich ebenfalls zwanglos bedient. Praktisch finden wir hier aus einem Guss die von uns kreierte Website. Eine Dreistigkeit, die uns erst einmal sprachlos macht.


Soll man jetzt einen Plagiatsprozess anstreben? Wie stehen da die Chancen? Welche finanziellen Risiken geht man ein? Oder sieht man das ganze gelassen und freut sich, mit der S+P Samson-Website scheinbar eine Benchmark gesetzt zu haben? Unsere Bildkompositionen (qualitativ gesehen) eine komplett andere Hausnummer sind? Es ist schon schwierig für uns, einen solchen Ideenklau einfach durchgehen zu lassen. Aber oft gilt ja heutzutage: Dreistigkeit siegt. Doch das wollen wir ändern. Dieses Plagiat ist einfach zu plump.